top of page
Suche

Dankbarkeit - was es wirklich mit dir macht.

Warum ist Dankbarkeit so wichtig für deine mentale Gesundheit?

Wofür bist du dankbar in deinem Leben? Wie oft stellst du dir diese Frage? Hast du dir diese Frage überhaupt schon bewusst gestellt?

Nicht die Frage an und für sich ist wichtig, sondern die Antwort darauf. Es geht nicht darum zu beurteilen, wofür es sich lohnt dankbar zu sein und wofür nicht, sondern darum zu möglichst vielen Dingen und Situationen in deinem Leben ein Gefühl der Dankbarkeit zu entwickeln. Ja ganz essentiell ist dein Gefühl dazu.


Weshalb soll das wichtig sein, fragst du dich vielleicht? Darauf gibt es gleich mehrere Antworten

Auswirkungen der Dankbarkeit auf deinen Körper

Unser Körper besteht zu ca. 70% - 80% aus Wasser und wie Dr. Masaru Emoto, mit seinem Buch die Botschaft des Wassers herausgefunden hat, haben unsere Gedanken und Gefühle einen enormen Einfluss auf die Struktur des Wassers.

Er hat in verschiedenen Experimenten, Wasser in Flaschen abgefüllt und diesen dann jeweils ein Gefühl wie Dankbarkeit, Liebe oder Hass geschickt. Diese Wasser hat er dann tiefgefroren und die Kristalle danach unter dem Mikroskop betrachtet.

Folgend siehst du verschiedene Wasserkristalle. Wie möchtest du, dass die Wasserstruktur in deinem Körper ist? Entscheide für dich selbst. ;-)


Wasserkristalle und Emotionen
Bildquelle: Buch, Wasserkristalle, Masaru Emoto

Das Reisexperiment Dr. Emoto erforschte, dass chaotisches Wasser die Gesundheit hindere und geordnetes Wasser die Gesundheit fördere. Um das selbst auszuprobieren, kannst du das Reisexperiment bei dir Zuhause machen, welches von Dr. Emoto stammte. Dazu brauchst du nur gekochten Reis und zwei Gläser, welche du luftdicht verschliessen kannst. Eine Anleitung dazu findest du hier. Das Gefühl der Dankbarkeit wirkt sich nicht nur auf das Wasser in deinem Körper aus, sondern aktiviert auch deine Dopamin und Serotonin Produktion, also sehr wichtige Glückshormone. Diese Hormone geben dir Energie, um deine Ziele zu erreichen. In diversen Studien wurden unter anderem folgende positive Einflüsse auf den Körper bestätigt:

Reis im Glas

  • Herzgesundheit

  • Blutdruck

  • Schlafqualität

  • uvm.




Dankbarkeit und deine Psyche

Dankbarkeit schenkt dir das Gefühl ein/e Gewinner/in zu sein und in absoluter Fülle zu leben, anstatt gefangen in einem ständigen Zustand von Mangel zu sein.

Objektiv in schöner Landschaft - Fokus

Das Gefühl der Dankbarkeit verändert deinen Fokus in den ganz kleinen Dingen und damit schlussendlich auch deine Sicht auf das ganze Leben und die Welt. Dein Fokus bestimmt, wohin du deine Aufmerksamkeit, also deine Energie lenkst und womit du deine Lebenszeit verbringst. Wohin willst du deinen Fokus lenken? In ein Gefühl des Mangels oder lieber der Dankbarkeit? Sei ehrlich mit dir selbst bei dieser Frage. Falls du deine Aufmerksamkeit grundsätzlich auf das Positive lenken möchtest, aber es dir schwer fällt, so ist dies dein Unterbewusstsein, welches dich, aus irgendeinem Grund, daran hindert.



Reality Circle

Ich (Patrick) war vor Kurzem ganz überrascht, wie viele meiner Gedanken sich noch mit Kontrolle und somit Mangel an Vertrauen beschäftigen. Wusstest du, dass wir pro Tag ca. 60’000 bis 70’000 Gedanken haben? Die meisten davon sind uns aber natürlich unbewusst.

Darum ist es umso wichtiger, dass wir uns unsere täglichen Gedankenstrukturen bewusst machen, damit wir diese transformieren können. Denn deine Gedanken werden zu deinen Gefühlen, deine Gefühle zu deinen Erfahrungen, deine Erfahrungen wiederum zu deinen Glaubenssätzen, welche deine Persönlichkeit und dein Sein ausmachen.

Reality Loop von MINDCHANGER

Wir helfen dir gerne dabei, dein Unterbewusstsein so zu transformieren, damit es dir dient und dich auf deinem Weg unterstützt anstatt dich zu blockieren und in deinen hinderlichen Mustern zu behalten. Nun zurück zur heilsamen Dankbarkeit. :-) Dieses hat auch auf die Psyche einen extrem positiven Einfluss, was auch in diversen Studien belegt wurde. Unter anderem bei:

  • Stress

  • Depression

  • Optimismus

  • Angstreduktion

  • Wutreduktion

  • uvm.

Eine Aufgabe für dich

Achte einmal während einer alltäglichen Tätigkeit wie bspw. dem Zähneputzen oder der Autofahrt auf deine Gedanken. Gehen diese eher in Richtung Positivität und Genügsamkeit oder eher ins Negative und in den Mangel?


Dankbarkeit und das intelligente Unterbewusstsein

Das Empfinden der Dankbarkeit verhält sich wie ein Muskel. Umso mehr du in diesem Gefühl verweilst, umso präsenter wird dieser Zustand in deinem Alltag. Und dies hast du wiederum deinem wunderbaren Unterbewusstsein zu verdanken.

Das Unterbewusstsein ist der hochintelligente Teil des Bewusstseins, der gekonnt wiederholte Abläufe automatisiert. Als du bspw. das Autofahren gelernt hast, musstest du am Anfang ganz bewusst den richtigen Gang wählen, zur richtigen Zeit kuppeln, beim Bremsen herunterschalten usw., sehr anstrengend, oder? Mit der Zeit lief dann alles automatisiert ab, da das Unterbewusstsein diese Aufgaben für dich übernommen hat.

So funktioniert es auch mit der Dankbarkeit. Wenn du diese Übung weiter unten täglich machst, wird dein Unterbewusstsein neu ausgerichtet und du bist automatisch dankbarer für die kleinen und grossen Dinge in deinem Leben.

Darüber hinaus hat die Dankbarkeit einen enorm positiven Effekt auf dein Unterbewusstsein, denn es unterstützt dich plötzlich dabei, ganz automatisch, in diesem Fülle Gefühl, noch mehr in dein Leben zu ziehen, wofür du dankbar sein wirst.

Wir sind uns gewohnt immer nur dann Danke zu sagen, wenn wir etwas erhalten haben. Bedankst du dich jedoch für etwas, das noch gar nicht eingetreten ist, so wird dich dein Unterbewusstsein in der Erreichung dieser Erfahrung vollkommen unterstützen, bis diese eintritt. Bspw. wenn wir eine sportliche Leistung vollbringen, eine/n Partner/in in unser Leben manifestieren oder mehr Erfolg erzielen wollen. Und vergiss bitte nicht, das Unterbewusstsein ist sehr mächtig, es macht 90 - 95% unseres gesamten Bewusstseins aus! Nutze es also zu deinen Gunsten.



Umgang mit “negativen” Gefühlen und tragischen Ereignissen

Natürlich können Dinge in deinem Leben passieren, die dir den Boden unter den Füssen wegziehen oder du verletzt wirst. Es ist enorm wichtig, dass du dir dann Zeit nimmst für dich, dich deinen Gefühlen widmest und sie Raum einnehmen dürfen, auch wenn dies bedeutet, dass du lange weinst, oder traurig bist. Nimm dir so viel Zeit, bis du wieder bereit bist in eine Dankbarkeit zu kommen, deinen Blickwinkel erweitern und deinen Fokus wieder neu ausrichten kannst. Es ist aus unserer Sicht essentiell alle Gefühle zuzulassen, damit alles in dir wieder fliessen kann und keine neuen Blockaden entstehen.


Dankbarkeit in den Alltag integrieren

Mit dieser kleinen Übung kannst du die Dankbarkeit in den Alltag integrieren und dein Unterbewusstsein trainieren, um dieses neue Lebensgefühl in dein Leben zu integrieren. Ganz wichtig aktiviere und spüre das Gefühl, wenn du diese Dinge aufschreibst.

Du kannst dich auch täglich eine Dankbarkeits-Meditation machen und das Gefühl von Dankbarkeit in deinem Körper fliessen lassen. Patrick und ich machen dies immer für die vergangenen Erlebnisse, für die Gegenwart und die Zukunft also: für alles was war, für alles was ist und für alles was kommt.

Lass uns bitte wissen, wie diese kleine Übung dein Leben verändert hat? Wir würden uns sehr über eine Nachricht freuen.


Dankbarkeitstagebuch von MINDCHANGER
Dankbarkeitstagebuch
.pdf
PDF herunterladen • 480KB


"Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind."

Francis Bacon

Comments


bottom of page