top of page

Ganzheitliche Stressbewältigung
und Gesundheit

Die Wechselwirkung zwischen Umweltfaktoren und Lebensstil auf unsere Zellen und Gene ist ein zentrales Forschungsfeld. Sie kann sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf die genetische Veranlagung haben. In unserem ganzheitlichen Ansatz berücksichtigen wir dieses Wissen, um dich zu deinen individuellen Gesundheitszielen zu begleiten. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf der Stärkung deiner Selbstheilungskraft und Förderung des Wohlbefindens. Stressbewältigung ist hierbei ein entscheidender Bestandteil, um die positiven Einflüsse auf die genetische Veranlagung zu maximieren und nachhaltig zu einer optimalen Gesundheit beizutragen.

Selbstheilungskraft

Unser Hauptfokus gilt den Möglichkeiten, die uns helfen, die eindrucksvolle Selbstheilungskraft unseres Körpers nachhaltig zu aktivieren. Denn wie Hippokrates schon wusste, ist die wirksamste Medizin, die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt.

Faktoren der Selbstheilungskraft

Psyche

Gedanken beeinflussen den Körper auf zellulärer Ebene.

 

Die Aussendung von Botenstoffen als Reaktion auf Gedanken führt zur Wahrnehmung von Emotionen und Gefühlen. Diese Signale erreichen die Zellen und können bis in die Zellkerne und Epigenome wirken, wodurch die Genexpression beeinflusst wird. In Studien werden die Neurotransmitter und ihre Auswirkungen auf die Epigenetik untersucht.

Deine Gedanken und Gefühle haben somit einen enormen Einfluss auf deine Gesundheit. Wir beziehen den Körper und den Geist in unsere Arbeit immer mit ein und können dich dadurch ganzheitlich begleiten. 

Soziales Umfeld

Soziale Strukturen und zwischenmenschliche Beziehungen sind entscheidende Faktoren.

 

Besonderes Augenmerk liegt auf dem Hormon Oxytocin, das im Hypophysenhinterlappen produziert wird.Ein hoher Spiegel dieses Bindungshormons verbessert unser soziales Verhalten und ruft positive Gefühle hervor. Es verringert Ängste, dämpft Schmerzen, fördert die Gelassenheit, senkt den Blutdruck, wirkt entzündungshemmend und regt die Selbstheilungskräfte an. Ein niedriger Oxytocinspiegel kann zu psychischen und gesundheitlichen Problemen führen.

 

Umwelt-Medizin

Die Wechselwirkungen zwischen der Umwelt und der menschlichen Gesundheit werden hier erforscht.

 

Dabei werden verschiedene Umweltfaktoren wie Luft- und Wasserqualität, Schadstoffbelastungen, elektromagnetische Felder sowie soziale und psychosoziale Einflüsse analysiert. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Entgiftung, da die Belastung durch Umwelttoxine ein zentraler Gesundheitsaspekt ist.

Die Umweltmedizin verfolgt das Ziel, gesundheitliche Risiken zu identifizieren, präventive Maßnahmen zu entwickeln und individuelle Gesundheitsstrategien zu fördern. Durch eine ganzheitliche Betrachtung trägt die Epigenetik mit der Umweltmedizin dazu bei, ein umfassendes Verständnis für die Entstehung und Prävention von Krankheiten zu schaffen. 

Physische Gesundheit

Sport, Bewegung und die molekularen Einflüsse auf Gesundheit und Alterungsprozess.

 

Die Bedeutung von Lifestyle-Faktoren, wie regelmäßiger körperlicher Aktivität, wird betont, nicht nur für die Förderung der physischen Gesundheit, sondern auch für ihren Einfluss auf die genetische Regulation auf molekularer Ebene. Untersuchungen zeigen, dass Sport und Bewegung nicht nur das Risiko für bestimmte Krankheiten reduzieren können, sondern auch die epigenetische Uhr beeinflussen, was wiederum mit dem Alterungsprozess in Verbindung steht.


Eine Kombination aus Ausdauer- und leichtem Krafttraining, etwa 20 Minuten täglich, wird empfohlen, wobei die Regelmäßigkeit im Fokus liegt. Biohacking und die Auswirkung von Kältetherapie, Infrarotlicht und Herzratenvariabilität werden ebenfalls in diesem Feld erforscht.

Transgenerationale Themen

Hier beschäftigten wir uns mit der Übertragung epigenetischer Veränderungen über Generationen hinweg.

 

In unserem Angebot integrieren wir wirkungsvolle Methoden wie das Genogramm und die systemische Einzelaufstellung, um diese tiefergehenden epigenetischen Verbindungen zu erforschen.

Das Genogramm ist ein visuelles Instrument, das die Struktur und Dynamik von Familiensystemen aufzeigt. Es ermöglicht uns, epigenetische Muster und Prägungen in den Familiengeschichten zu identifizieren.

Die systemische Einzelaufstellung erweitert diese Erkenntnisse, indem sie eine erlebnisorientierte Methode bietet. Hierbei werden familiäre Dynamiken und Verstrickungen sichtbar gemacht, was zu einem tieferen Verständnis der transgenerationalen Einflüsse führt. Durch das physische Aufstellen von Familienmitgliedern oder Schlüsselsituationen im Raum können blockierte Energien oder belastende Verbindungen aufgedeckt und gelöst werden.

Unsere integrative Herangehensweise kombiniert also das analytische Verständnis durch das Genogramm mit der erlebnisorientierten Klärung durch systemische Einzelaufstellungen.

Ernährung

Die Wechselwirkung zwischen Ernährung und epigenetischen Prozessen, beeinflussen die Genexpression.

 

In diesem Kontext spielt die Verbindung von Psyche und Darm eine entscheidende Rolle.

Die Nahrung beeinflusst direkt das Epigenom, insbesondere durch die Optimierung des Methylkreislaufs. Essentielle Nährstoffe wie Folsäure und Vitamin B12 sind dabei von besonderer Bedeutung. Ein gesunder Darm und ein ausgewogenes Mikrobiom tragen ebenfalls maßgeblich zur epigenetischen Regulation bei.

Verdauungsprozesse, Leaky-Gut-Syndrom und oxidativer Stress sind weitere Faktoren, die die Epigenetik beeinflussen können.

Die Ernährung trägt nicht nur zur physischen Gesundheit bei, sondern stärkt auch das Immunsystem. Die Nutri-Epigenetik betont die Bedeutung der richtigen Nährstoffe für die Regulation von Nukleotiden, was einen positiven Einfluss auf die Genexpression haben kann. Durch gezielte Ernährungsoptimierung können wir somit auf epigenetischer Ebene die Gesundheit fördern und das Wohlbefinden steigern.

Vitamin D

Dies ist einer der wichtigsten Faktoren für eine gute epigenetische Regulierung.

Es wird angenommen, dass über 2000-3000 Gene über Vitamin D reguliert werden.

Vitamin D ist eine Substanz, die im menschlichen Körper eine vielfältige Rolle spielt. Nahezu alle Körperzellen verfügen über einen Vitamin D-Rezeptor (VDR), der als Transkriptionsfaktor die Aktivierung unserer DNA steuert. Dieses Vitamin ist entscheidend für die Regulation zahlreicher Prozesse, darunter die Knochen- und Muskelbildung, Funktionen im Herz-Kreislauf-System, Atemwege, Zellstruktur, Zellteilung, Beseitigung fehlerhafter Zellen, Immunsystem und Gehirnfunktionen.

Trotz seiner Bedeutung schätzt man, dass etwa 60 % der Bevölkerung unter einem Vitamin D-Mangel leiden.

Schlaf

Die Schlafqualität spielt eine entscheidende Rolle in Bezug auf die Epigenetik und hat weitreichende Auswirkungen auf die Regulation der Selbstheilungskraft.

 

Während des Schlafs durchläuft der Körper verschiedene Schlafphasen, darunter den REM-Schlaf (Rapid Eye Movement) und den Non-REM-Schlaf. Jede dieser Phasen erfüllt spezifische Funktionen, die für die Epigenetik von Bedeutung sind.

Während des Schlafs finden entscheidende epigenetische Prozesse statt. Die Regulation von Genen, insbesondere solcher, die mit Stressreaktionen, Immunfunktionen und dem Zellstoffwechsel verbunden sind, wird während des Schlafs beeinflusst. Eine ausreichende Schlafdauer und -qualität unterstützen die Methylierung und Acetylierung von Genen, was wiederum die Genexpression beeinflusst.

Störungen im Schlaf können zu epigenetischen Veränderungen führen und das Risiko für verschiedene Gesundheitsprobleme erhöhen. Chronischer Schlafmangel oder Schlafstörungen können mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselstörungen, neurologische Probleme und psychische Erkrankungen in Verbindung stehen.

Mitochondrien - Medizin

Mitochondrien spielen eine entscheidende Rolle bei der Energieproduktion und haben weitreichende Auswirkungen auf die Gesundheit.

Die Mitochondrienmedizin ist ein aufstrebendes Gebiet der Medizin, das sich intensiv mit den Mitochondrien, den Kraftwerken unserer Zellen, beschäftigt. Die Mitochondrienmedizin konzentriert sich darauf, die Funktion und Gesundheit dieser kleinen Zellorganellen zu optimieren, um das allgemeine Wohlbefinden zu fördern.

Die Mitochondrien sind nicht nur für die Energieproduktion verantwortlich, sondern auch für verschiedene wichtige Prozesse, darunter die Regulation des Zellstoffwechsels, die Steuerung des Zelltods (Apoptose) und die Reaktion auf oxidative Stressoren.

 

Fehlfunktionen der Mitochondrien werden mit verschiedenen Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht, einschließlich neurodegenerativer Erkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Stoffwechselstörungen.

Wissenschaftler mit Mikroskop

Studien Epigenetik

Image by Sangharsh Lohakare
Portrait, Corinne Woodtli, Patrick Lüchinger, Mindchanger St. Gallen, Corinne Woodtli, Patrick Lüchinger, Epigenetik, Psych-K, Thetahealing, Emotionscode, Coaching, Stressbewältigung, achtsamkeit fördern, resilienz, entspannung, Mentaltraining, Angststörung

Unsere Mission ist es, Menschen auf ihrer persönlichen Wachstumsreise zu begleiten und ihnen Werkzeuge und Wissen zur Verfügung zu stellen, um ihre Selbstheilungskraft zu regulieren, weniger Stress, innere Klarheit und ein gesteigertes Wohlbefinden zu erleben.

bottom of page